EIN EXPERIMENT AN DER GRENZE – SECHS EXPERTEN UND EIN THEMA

29 Aug 2015
17:00
Ratssaal / Piazza Santa Giustina, Auronzo di Cadore

EIN EXPERIMENT AN DER GRENZE – SECHS EXPERTEN UND EIN THEMA

Informelle Konferenz über das Thema „Grenze“. Ein Psychiater, ein Künstler, ein Priester und Philosoph, ein Anthropologe, ein Wissenschaftler und eine Sozialhistorikerin diskutieren über #GRENZGÄNGE.


 

Die Grenze ist nicht nur physischer Natur, Stacheldraht oder Zollwachen. Die Grenze ist jener schmale, zwielichte Grad zwischen Normalität und Wahnsinn, Wahrheit und Lüge, Leben und Tod, Mein und Dein, Tag und Nacht. Die menschliche Erfahrung ist in jeglicher Beziehung durch Grenzen gezeichnet.

Im Verlauf einer informellen, wenig aufwändigen Diskussionsrunde befassen sich sechs Experten mit dem Thema Grenzen und #GRENZGÄNGE: der Mehrfachkünstler Michele Sambin (TAM Teatromusica, Padua); Don Rinaldo Ottone, Philosoph (Direktor des Höheren Instituts für Religionswissenschaften, Belluno); der Wissenschaftler und Experte für Fernerkundung Bartolomeo Ventura (Europäische Akademie EURAC, Bozen); der Psychiater Alessandro Barberio (Institut für Mentale Gesundheit, Triest); die Sozialhistorikerin Casimira Grandi (Universität Trient).

Die Veranstaltung wird vom Anthropologen Gianpaolo Gri (Universität Udine) moderiert.


Es folgt eine Aperitivrunde mit den Experten in den Lokalen von Auronzo di Cadore.
Die Hauptakteure des Experiments an der Grenze diskutieren mit den neugierigsten Publikumsteilnehmern bei einem Veneziano oder einem guten Glas Wein weiter über #GRENZGÄNGE.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo. Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto